Pleuellager

Aus E34Wiki
Version vom 8. Februar 2006, 11:29 Uhr von Mad (Diskussion | Beiträge) (Der Pleuellagerschaden)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Begriffsdefinition

Um den Begriff Pleuellager zu verstehen, muss man erstmal wissen, was ein Pleuel überhaupt ist. Das Pleuel verbindet den Kolben mit der Kurbelwelle, sh. Foto rechts. Als Pleuellager bezeichnet man das Verbindungsglied zwischen Kurbelwelle und Pleuel, bzw. das Bindeglied zwischen Kolben und Pleuel.

Das Pleuel eines Motors

Im allgemeinen Sprachgebrauch spricht man bei Verwendung des Begriffes Pleuellager über die Schale(n) aus Stahl-Bleibronze, bzw. Stahl-Aluminium im Pleuelfuß, die die Verbindung zur Kurbelwelle bilden.

Die Pleuellager am Pleuelfuß

Funktionsweise der Pleuellager

Bei laufendem Motor und funktionierendem Ölkreislauf werden die Pleuellager durch Ölbohrungen in der Kurbelwelle mit Öl versorgt. Das Öl zwischen Lagerschale und Kurbelwelle bildet einen Schmierfilm, der die Reibung zwischen Kurbelwelle und Lagerschale auf Null reduziert, das eigentliche Lager ist somit nicht die Lagerschale, sondern das sich zwischen Kurbelwelle und Lagerschale befindliche Öl.

Der Pleuellagerschaden

Ein Pleuellagerschaden ist fast immer ein Schaden der auf mangelnde Ölversorgung zurückzuführen ist. Er tritt somit folglich dann auf, wenn kein Öl mehr im Motor ist, oder der Schmierfilm aufgrund geringwertigen Öls oder ungünstiger Betriebsparameter abreist.

Vorsorgliches Austauschen der Pleuellager

Ein in der E34-Welt kontrovers diskutiertes Thema ist das vorsorgliche Austauschen der Pleuellager. Um ein möglichst objektives Fazit zu ziehen: Ein präventives Austauschen der Pleuellager schadet bei richtiger Vorgehensweise dem Motor in keinstem Fall.
Um das Thema genauer beurteilen zu können müssen wir uns nochmals die Funktionsweise der Pleuellager vor Augen halten: "Das Lager an sich ist nicht die Schale, sondern der zwischen Kurbelwelle und Schale befindliche Schmierfilm". Betrachten wir diese Kernaussage objektiv, so fällt uns auf, dass ein Wechsel der Schale in keinster Weise die Qualität des Öls, bzw. des Schmierfilms beeinflussen kann, es verbessert allerhöchstens die Randkomponenten. Wenn durch Verschleiss der Lagerschalen der Spalt für den Schmierfilm aus dem Toleranzbereich fällt, so kann ein Austausch hier Verbesserung bringen. Verschleiss an den Lagerschalen fällt eigentlich nur dann an, wenn z.B. nach einem Ölwechsel der Motor kurzzeitig ohne ausreichenden Öldruck läuft, weil der Ölfilter, bzw. der Ölkreislauf erst mit neuem Öl gefüllt werden muss. Dies bedeutet auch, dass Aussagen der Art "diese Lager hätten nurnoch xxxkm gehalten" reine Spekulation sind, da die Lager nicht auf Verschleiß ausgelegt sind. Eine solche Aussage könnte man sicher nur dann treffen, wenn man weis wies um die Ölversorgung des Motors in Zukunft bestellt ist, da dies jedoch angefangen von der entsprechenden Ölsorte über die Viskosität und die Betriebstemperaturen von so vielen Parametern abhängig ist, lässt sich keine generelle Aussage dieser Art treffen.

-- Creative Managed by Mad